Atem | Atmen | Atmung

Kein Atemzug gleicht dem anderen - wir atmen tief, flach, ruhig, schnell, durch die Nase, durch den Mund …. unser Atem passt sich jederzeit an und reagiert dabei auf alles, was uns innerlich und äußerlich bewegt.

Die meisten Menschen erleben ihre Atmung als ganz selbstverständlich und nehmen sie nur dann bewusst wahr, wenn sie nicht wie gewohnt einfach automatisch funktioniert.

Die Atempädagogik / Atemtherapie bietet einen Weg den eigenen Atem in Rhythmus, Tiefe und Frequenz, in Ruhe oder bei Belastung kennen zu lernen.

Die ganzheitliche Wirkweise der Atempädagogik / Atemtherapie stärkt die Selbstheilungskräfte des Körpers und fördert das Wohlbefinden. Sie setzt keinen leistungsstarken Körper voraus und findet daher vielfältige Anwendung, z. B. bei:

Atemwegserkrankungen

Störungen des Atemgeschehens, Atemfehlformen

Ängsten und Panik

Erschöpfung, Burnout

Haltungsproblemen, Schmerzen

Rehabilitation nach Unfällen und Operationen

Schwangerschaft und Geburtsvorbereitung

Im palliativen Bereich

Hinweis:

Atempädagogik / Atemtherapie ersetzt nicht die Behandlung durch einen Arzt, Heilpraktiker oder Psychotherapeuten, ist jedoch eine wertvolle Ergänzung im ganzheitlichen Behandlungsgeschehen. Laufende ärztliche oder therapeutische Maßnahmen und Verordnungen sollen weitergeführt und künftige nicht hinausgeschoben oder unterlassen werden.