Hier finden Sie neben aktuellen Pressebeiträgen und Buchempfehlungen auch fachspezifische Ausarbeitungen wie Therapieoptionen bei Hyperventilation, der Umgang mit Atemnot und Husten oder sonstigen Beschwerden rund um die Atmung.
Informieren Sie sich gerne!

Presse

Atemkartenset: Atemtipps & Übungen für Zwischendurch

Artikel von Susanne Menrad-Barczok in der Patienten-Bibliothek, Ausgabe 28/Herbst 2020

Es freut mich sehr, dass das Atemkartenset in der Herbstausgabe der Patienten-Bibliothek vorgestellt wird. Die Idee, ein Übungsset in Form von Atemkarten zu entwickeln, hat mich schon lange begleitet. Jetzt in der Coronazeit habe ich die Zeit genutzt und die Idee verwirklicht. Denn mit und durch Atemübungen können Sie Ihren eigenen Atem immer mehr erspüren und ihn besonders auch in belastenden Zeiten bewusst einsetzen.

> PDF - Artikel lesen


Der andere Blick: Atem des Lebens – Leben des Atems

Artikel von Monika Tempel in der Patienten-Bibliothek, Ausgabe 27/Sommer 2020

Monika Tempel, Ärztin und Autorin, stellt in der Sommerausgabe der Patienten-Bibliothek das interdisziplinäre Projekt „Life of Breath“ (Leben des Atems) vor. Das Projekt mit dem Motto „Atemnot ist mehr als ein medizinisches Symptom“ hat sich über 5 Jahre ausgiebig mit der Erfahrung Atemlosigkeit auf vielfältige Weise beschäftigt und beeindruckende Erfahrungen gesammelt.

> PDF - Artikel lesen

> Onlineausgabe Patienten-Bibliothek


Starke Lunge: Gut bei Puste

Interview von Ute Essig mit Dr. Michael Barczok und Susanne Menrad-Barczok in der Apotheken-Umschau August 2020

Körperliche Bewegung und gezielte Übungen unterstützen unser Atmungsorgan und helfen dabei, es fit zu halten. Barczok: „Bei jeder Bewegung des Brustkorbs macht die Lunge einfach mit, dehnt und weitet sich. Aktiv zu sein ist also ein natürliches Atemtraining.“

> PDF - Artikel lesen

 


Luft nach oben … aus Sicht der Atempädagogin

Artikel von Susanne Menrad-Barczok in der Patienten-Bibliothek

Atemwege und Lunge, Ausgabe 21, Winter 2018:
"Seit dem Kindesalter bin ich Allergikerin, seit meiner Jugendzeit Asthmatikerin. Atmen war damals oft mühsam und ist es auch heute noch phasenweise, wenn ich Allergenen, Infekten oder sonstigen Belastungen nicht ausweichen kann. Neben einer ganz regelmäßigen Inhalationstherapie gehört die Atemtherapie wie selbstverständlich zu meinem persönlichen Alltag...."

> PDF - Artikel lesen

> Onlineausgabe Patienten-Bibliothek


Atem mit Amen - Die spirituelle Dimension des Atmens von Peter Kolakowski

© Der Journalistenrat Peter Kolakowski/Deutschlandfunk 2018 Alle Rechte

> Audio Beitrag


Medizin aus Luft - Die Wirkung der Atemgymnastik von Peter Kolakowski

© Der Journalistenrat Peter Kolakowski/Deutschlandfunk Kultur 2017 Alle Rechte

> Audiobeitrag


Atem: Wie wir tiefer Luft holen und dabei entspannen

envivas.puls, Gesundheitsmagazin online, Tim Farin, 12.2018

> Artikel auf envivas online lesen


Eine Lunge könnte pro Tag einen Heißluftballon füllen

Österreich, Kleine Zeitung, Carmen Oster, 10.2018
INTERVIEW. Der deutsche Lungenfacharzt Michael Barczok über das Powerorgan Lunge, seinen Chor der Atemlosen und warum hustende Menschen noch immer Unbehagen auslösen.

> PDF - Artikel lesen


Bewusster atmen - länger leben

Die Aktuelle 08.2018
Thema der Woche: mehr Lebensenergie: "Atmen tun wir doch von ganz allein, werden Sie denken. Schon. Aber viele Menschen holen zu hektisch Luft oder atmen viel zu flach. Das aber belastet Herz, Kreislauf und die Lunge. Wir sollten möglichst tief in den Bauch hineinatmen, um genügend Sauerstoff zu bekommen – je mehr Sauerstoff, desto gesünder! Was dabei hilft…"

> PDF - Artikel lesen


Lassen sich Stress und Krankheiten wegatmen?

dpa, online Focus, Stefanie Michel, 04.2018

> Artikel auf Fokus online lesen


Da liegt was in der Luft

Wie wir mit der richtigen Technik gesünder, fitter und glücklicher werden, Zeitschrift SHAPE, Isabel Adolf, S. 74-76, 07.2018

> PDF - Artikel lesen


Atemtherapie "Manche Menschen denken, sie atmen falsch"

dpa, SPIEGEL ONLINE, Stefanie Michel, 04.2018

> Artikel auf SPIEGEL ONLINE lesen


Tatort Asthma: Wie beeinflusst Asthma die Psyche?

Ein Pneumologe, ein Diplom-Psychologe und eine Atempädagogin ermitteln gemeinsam im Live-Webinar von PneumoWissen.de am 21.11.2017.

Akteure:
Dr. Michael Barczok, Facharzt für Innere Medizin, Lungen- und Bronchialheilkunde, Ulm
Dr. Nicolaus Seibt, Diplom-Psychologe, Insitut für Konfliktforschung & Krisenberatung, Aschheim
Susanne Menrad-Barczok, Atempädagogin Ulm

Sendung verpasst?
> Webinar auf PneumoWissen.de anschauen

Buchempfehlungen

Luft nach oben

Dr. Michael-Barczok

Wussten Sie, dass wir in kurzer Zeit einen Heißluftballon voller Luft ein- und ausatmen?

Ob wir Marathon laufen oder schlafen, unsere Lunge versorgt uns permanent mit der optimalen Menge an Sauerstoff. Wir spüren unser Atemorgan bloß, wenn etwas nicht stimmt.

  • Was passiert, wenn wir husten, kurzatmig sind oder schnarchen?
  • Was steckt hinter Allergie, Asthma und COPD?
  • Was können wir gegen all die Atembeschwerden tun?
  • Und wie fit ist eigentlich die eigene Lunge?

Alle Antworten und die besten Tipps für eine lebenslang gesunde Lunge finden sich in diesem Buch.

Mit ausführlichen praktischen Übungsanleitungen von Susanne Menrad-Barczok.

Der Autor kommentiert aktuell Wissenswertes zum Thema Lunge auf seinem Blog.

> zum Blog von Dr. Michael Barczok, Pneumologe


Einfach atmen

Helga Segatz

Gerne empfehle ich das 2018 im Rowohlt-Verlag erschienene Buch der Atemtherapeutin Helga Segatz, das den Titel „Einfach atmen – Der leichte Weg zur inneren Ruhe“ trägt.

Helga Segatz gelingt es ganz wunderbar, den Atem in seiner Vielfalt und mit zahlreichen Übungen zu präsentieren.

Aus der Buchbesprechung von Dr. Michael Barczok, Pneumologe:
"Schnell verliert man sich in dem lesenswerten Buch von Helga Segatz, die mit vollen Händen aus einem tiefen Erfahrungsschatz schöpft und entsprechend umsetzbar eine Vielzahl von Übungen für den Alltag integriert, ein wahrer Schatz für jeden, der sich spürsam mit dem Atem beschäftigen will. Das Buch kommt ganz ohne Grafiken und Bilder aus, die Übungen sind so bildhaft beschrieben, dass sie gleichwohl oder vielleicht gerade deshalb problemlos durchgeführt werden können. "

> ganze Buchbesprechung lesen

Fachartikel

Atemtherapie bei Hyperventilation

Susanne Menrad-Barczok

Bei Menschen, die hyperventilieren, kommt es zu Störungen des normalerweise vollkommen automatisch ablaufenden Atemgeschehens mit tiefgreifenden Konsequenzen auf ihr Wohlbefinden. Was – wenn nicht die Atemtherapie – ist gefragt, wenn der Atem in Rhythmus und Tiefe durcheinandergerät? Steht doch gerade das bewusste Erleben des Atemgeschehens im Mittelpunkt der Atemtherapie, durch die Fehlformen erkannt, verändert und im besten Fall überwunden werden können.

Die Publikation „Atemtherapie bei Hyperventilation – eine effektive Therapieoption?“, erschienen in der Fachzeitschrift ATEM 1/2017, befasst sich ausführlich mit dieser Thematik.

> PDF - Atemtherapie bei Hyperventilation


Atemnot | Luftnot | Dyspnoe

Susanne Menrad-Barczok

Menschen, die Atemnot empfinden, haben im wahrsten Sinne des Wortes Not mit ihrem Atem. Diese Not führt zu dem Gefühl nicht genügend Luft zu bekommen und dies wird subjektiv äußerst unterschiedlich erlebt. Tritt Atemnot auf bei ungewohnter körperlicher Anstrengung wird sie als normale Reaktion des Körpers erlebt. Tritt sie jedoch ohne erklärbare Ursache auf, führt Atemnot recht schnell zu unangenehmen körperlichen Beschwerden.

> PDF Atemnot | Luftnot | Dyspnoe